Liebe Interessierte,

vor über 15 Jahren habe ich mir überlegt, eine Zeitschrift zu entwicklen, die ich als Altenpfleger gern gelesen hätte. Ich gestehe heute gern, dass mir damals nicht bewußt war, was es bedeutet, eine neue Zeitschrift herauszugeben. Nach einer wahren Odyssee durch die bundesdeutsche Verlagslandschaft im Bereich Pflege landete ich schliesslich beim Friedrich Verlag in Hannover, dessen damaliger Geschäftsführer den Mut hatte, dieses Experiment mit mir als Erfinder, Herausgeber und Chefredakteur zu wagen. Der Rest ist tatsächlich Geschichte. Seit Oktober 2006 existiert die Fachzeitschrift „pflegen: Demenz“ bis zum heutigen Tage erfolgreich am Markt. Wir haben damals die erste deutschsprachige Zeitschrift für die professionelle Pflege von Menschen mit Demenz gegründet.

Nach 57 (!!) Ausgaben von „pflegen: Demenz“ habe ich mich vor wenigen Monaten entschieden, mein „Baby“ zum Ende des Jahres 2020 abzugeben und habe meine Zusammenarbeit mit dem Friedrich Verlag beendet. Die Zeitschrift wird selbstredend unter neuer Herausgeberschaft weiterhin existieren.

Für mich allerdings wird es höchste Zeit, etwas „Neues“ zu unternehmen … – das hat mir schon immer am meisten Spaß gemacht!

Ich habe noch so viele Ideen in mir, die ich zukünftig verwirklichen möchte. Und es gibt viele Formen und Formate des Wissenstransfers und der Wissenszirkulation im gerontopsychiatrischen Bereich …

Mein Dank nach 15 Jahren Herausgeberschaft gilt dem Friedrich Verlag, den wechselnden Redakteurinnen der Zeitschrift in den vergangenen 15 Jahren, meinen Kolleg*innen und Freund*innen aus dem Beirat und vor allem den Leser*innen von „pflegen: Demenz“ für die kritische Begleitung und Treue im Laufe der Entwicklung unserer Zeitschrift. Das macht mich im Rückblick auch ein wenig stolz!

Bis bald!

Machen Sie weiterhin einen Unterschied!

Ihr

D. Rüsing