Liebe Leute,

am Mittwoch, den 21. November habe ich als Leiter des @dialogzentrumdemenz im Rahmen der Landesinitiative Demenz-Service NRW meinen letzten Vortrag gehalten. Ich gestehe …  – da hat schon etwas Wehmut mitgeschwungen. In der ausverkauften Historischen Stadthalle in Wuppertal (ein wunderschöner Veranstaltungsort) hatte ich das Vergnügen, die Ergebnisse des Themenjahrs „Demenz 2030 – Wie wollen wir leben?“ der Landesinitiative in Kürze zusammenfassen und zur Diskussion zu stellen. Auf der gleichen Veranstaltung stellte mein Dialogzentrums-Kollege Christian Müller-Hergl den neuen Expertenstandard Demenz des DNQP vor. Ausserdem gab es einen spannenden Beitrag von Frau Prof. Schicktanz aus Göttingen zu ethischen Implikationen der Prädiktion von Demenzerkrankungen (zu diesem Thema bald mehr). Die Vorträge und Filmaterialien finden Sie bald auf der Seite der Landesinitiative Demenz-Service NRW und natürlich auf meinen Seiten.

Bis zum 31.12. 2018 setzt das Team des Dialogzentrums seine Arbeit fort. Wie es das dann für mich sowie für die Kollegen vom DZD beruflich jeweils als einzelne Personen beruflich weitergeht … – fragen Sie?  Mehr dazu bald hier und in unserem Abschlussvideo auf der Seite des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) Mitte Dezember und natürlich auf meinem Blog und Facebook-Kanal.

Lassen Sie sich überraschen, das Thema lässt mich natürlich auch in Zukunft nicht los!

Es gibt noch so viel zu tun …

Herzlichst

Ihr

Detlef Rüsing